Ausgezeichnet: Olegeno und Bürgerwerke erhalten Ehrung des Nachhaltigkeitsrats

Ausgezeichnet: Olegeno und Bürgerwerke erhalten Ehrung des Nachhaltigkeitsrats

Nachhaltigkeitspreis 2016Der Rat für Nachhaltige Entwicklung zeichnet die Bürgerwerke mit dem Qualitätssiegel „Werkstatt N“ aus. Der unabhängige Zusammenschluss von über 10.000 Bürgern, zu dem auch die Mitglieder der Olegeno Oldenburger Energiegenossenschaft eG gehören, wird damit für sein Engagement für die Energiewende in Bürgerhand geehrt. 

Oldenburg, 22.2.2016. Zum fünften Mal vergibt der Rat für Nachhaltige Entwicklung sein Qualitätssiegel „Werkstatt N“ an richtungweisende Ideen und Projekte, die nachhaltiges Denken und Handeln im Alltag lebendig machen. Zu den ausgezeichneten Projekten gehören im Jahr 2016 auch die Bürgerwerke als Zusammenschluss von fast 50 Energiegenossenschaften und mehr als 10.000 Bürgern, die gemeinsam die Energiewende vorantreiben.

„Alle ausgezeichneten Initiativen sind wichtige Vorbilder für eine gelebte Nachhaltigkeit mitten in der Gesellschaft. Sie zeigen auf kreative und innovative Weise, wie ein verantwortungsvoller Umgang untereinander, in der Wirtschaft und mit der Umwelt gelingen kann“, resümiert die Ratsvorsitzende Marleen Thieme.

BürgerwerkeZu den Bürgerwerken gehört auch die Olegeno, die die Energiewende in Oldenburg voranbringt. Genossenschaftsvorstand Dr. Christian Lautermann freut sich über die Auszeichnung und sieht sie als Bestätigung für die Arbeit der Genossenschaft: „Die Zukunft unserer Energieversorgung ist erneuerbar, regional und unabhängig – genau dafür setzt sich die Olegeno gemeinsam mit den Bürgerwerken ein. Wir Bürger nehmen hier vor Ort unsere Energieversorgung selbst in die Hand. Wir freuen uns sehr, dass der Rat für Nachhaltige Entwicklung die Bürgerwerke, und damit auch uns, dafür auszeichnet.“

Die Olegeno versorgt im Verbund der Bürgerwerke Haushalte und Unternehmen mit erneuerbarem Bürgerstrom aus Sonnen-, Wind- und Wasserkraft. Alle Erzeugungsanlagen werden auf der Internetseite der Bürgerwerke vorgestellt, sodass jeder Kunde nachvollziehen kann, wo sein Strom produziert wird.

Hintergrund: Der Rat für Nachhaltige Entwicklung

Die Möglichkeit, sich über die Genossenschaft und die Bürgerwerke mit regionalem Strom aus Bürgerhand zu versorgen, überzeugte auch die Jury des Rats für Nachhaltige Entwicklung. Dem Rat gehören 16 Personen des öffentlichen Lebens an, die von der Bundeskanzlerin für eine Mandatszeit von drei Jahren berufen werden. Zu den Aufgaben des Rates gehören die Entwicklung von Beiträgen zur nationalen Nachhaltigkeitsstrategie, die Benennung von konkreten Handlungsfeldern und Projekten sowie Beiträge, um Nachhaltigkeit zu einem wichtigen öffentlichen Anliegen zu machen.

Die Olegeno Oldenburger Energie-Genossenschaft eG engagiert sich im Namen ihrer mehr als 300 Mitglieder für eine zukunftsfähige Energiekultur in Oldenburg. Das innovativste Produkt der Olegeno ist der Bürger-Ökostrom. Damit versorgt die Olegeno ihre Kunden zu 100% mit deutschem Ökostrom aus Wasserkraft und Bürger-eigenen Anlagen zur Stromerzeugung aus regenerativen Quellen.

Mehr Informationen

Olegeno: http://www.olegeno.de, Pressefotos: http://www.olegeno.de/presse/pressefotos.html

Bürgerwerke: http://buergerwerke.de/

Werkstatt N: http://werkstatt-n.de/projekte/bürgerwerke-energie-gemeinschaft

Pressekontakt
Dr. Christian Lautermann, Telefon 0441 55970094-0, vorstand@olegeno.de

 

PDF Download: Pressemeldung vom 22.02.2016 (PDF, 201 KB)