Gute Neuigkeiten auf der Generalversammlung

Lieber Mitglieder, liebe Kundinnen und Kunden, liebe Freundinnen und Freunde,

in diesem Newletter:

  • Bericht zur letzten Generalversammlung (Gute Neuigkeiten!)
  • Projekt Bürger-Ladenetz entwickelt sich dynamisch, Aufruf zur Zeichnung weiterer Genossenschaftanteile

Am 28. September feierte die Olegeno das höchste jährliche Fest: Die Generalversammlung. Dieses Mal war es auch eine echte Feier, denn zum 10. Geburtstag schenkt sich die Olegeno eine positive Bilanz! Wir befinden uns auf Wachstumskurs: Die Erträge aus den zwei Photovoltaik-Anlagen der Genossenschaft sowie der Vertrieb von Bürger-Ökostrom und -Ökogas im Verbund der Bürgerwerke tragen zu einem positiven Ergebnis im Geschäftsjahr 2020 bei.

Neben wachsenden Kundenzahlen steigen 2021 im dritten Jahr in Folge auch die Zahl der Mitglieder und ihre Einlagen deutlich: So sind wir bei der Mitgliederzahl jährlich durchschnittlich 8% gewachsen. Die Zahl der gezeichneten Anteile konnte in den letzten 3 Jahren mehr als verdoppelt werden. Damit wächst die Zahl der Oldenburger:innen, die mit der Genossenschaft eine demokratische und partizipative Energiewende in Bürgerhand unterstützen wollen.

Ehemalige Gremienmitglieder wie Jens Giesemann, Meendert Buurmann, Nils Grabbe, Marie Halbach, Bärbel Middelberg und Reinhard Vöhringer übermittelten ihre Gratulationen per E-Mail, Videobotschaft oder vor Ort und beglückwünschten das Team zu dieser Entwicklung. Gelobt wurde das hohe Engagement des ehrenamtlichen Teams und der unablässige, leidenschaftliche Einsatz des Vorstands, was den erfolgreichen Aufbau neuer Geschäftsfelder für die Genossenschaft ermöglichte. Was sollen wir sagen: Das tat wirklich gut!

Die Generalversammlung wurde Corona-bedingt zum zweiten Mal in hybrider Form, also in einer Präsenzveranstaltung mit zusätzlicher Internet-Teilnahme, abgehalten. Das hat sich bewährt und Dank einer auf der Versammlung beschlossenen Satzungsänderung kann dieses Format auch künftig – also Post-Covid – realisiert werden. Ebenso wurde eine Erhöhung der Kündigungsfrist für Geschäftsanteile auf ein Jahr beschlossen, um dem langfristigen und nachhaltigen Charakter der Investitionen der Genossenschaft gerecht zu werden. Wenn Sie mehr Details wollen: Als Mitglied haben Sie die Lizenz zum Lesen™. Schreiben Sie uns eine Mail und wir senden Ihnen Protokoll und Präsentation der Generalversammlung zu. Und wenn Sie etwas näher erläutert haben möchten, nehmen Sie bitte gerne den Telefonhörer in die Hand.

Beim Ausblick auf die laufenden Projekte und die zukünftige Entwicklung traf der Bereich BürgerLadenetz auf besonderes Interesse der anwesenden Mitglieder. Ladesäulenermöglicher Sönke berichtete von den sehr guten Gesprächen mit lokalen Akteuren und Institutionen. Die Fördermittelanträge für mehr als 25 Ladesäulen wurden bereits beantragt. Wir sind guter Stimmung, bald einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende in der Oldenburger Verkehrswende leisten zu können. Unser Aufsichtsrat betont vor allem das Potenzial dieser Unternehmung, Sichtbarkeit für die Olegeno zu schaffen.

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit, durch Zeichnung weiterer Genossenschaftsanteile unser Eigenkapital aufzustocken, um hier für die Genossenschaft und damit uns alle besonders schnell und schlagkräftig sein zu können: Hier finden Sie das Formular. Sie sind kein Mitglied? Hier finden Sie den Mitgliedsantrag. Und wenn Sie weiterhin spannende öffentliche Standorte innerhalb des Oldenburger Autobahnrings kennen, an denen aufs Auto angewiesene Menschen verweilen: Sönke freut sich weiter über die besten Tipps unter ladenetz(ätt)olegeno.de

Mit freundlichen Grüßen,
Annette Pieper, Herena Torio und Sebastian Specht
im Namen von Team und Vorstand der Olegeno

P.S: Moment, haben wir oben das W-Wort benutzt? Ja, haben wir! Wachstum ist toll, unsere Kinder stehen voll drauf. Wachstum bedeutet für eine Bürger-Energiegenossenschaft: Transformation. Transformation vom fossilen Kapitalismus der Energiewirtschaft hin zu einer Ökonomie des Gemeinwohls. Gemeinwohl-Denken ist nicht neu und hipp, sondern tief in der Genetik des Genossenschaftswesens verankert. Aber an die damit verbundenen Werte muss man immer wieder erinnert werden. Daher sind wir Mitglied des lokalen Netzwerks Gemeinwohl-Ökonomie geworden, denn wir wollen von Freunden gern daran erinnert werden. Das GWÖ-Dings ist nun aber wirklich neu und hipp in Oldenburg...

GWÖ Oldenburg

 


Themen

Newsletter

Lassen Sie sich über Neu­ig­kei­ten auf dem Lau­fen­den halten: