Aktuelles

Freifeld & Olegeno Bandcontest am 26. Juni

Flyer BandcontestZusammen mit dem neuen Oldenburger Freifeld Festival veranstaltet die Olegeno einen Bandcontest am 26. Juni 2013 ab 19:00 Uhr im Polyester (Am Stadtmuseum 15, 26121 Oldenburg). Wir suchen Musiker_innen und Bands aus Oldenburg, die sich an dem Abend Jury und Publikum stellen, um vielleicht einen Auftritt auf der Hauptbühne des Freifeld Festivals zu erreichen.

Du kommst aus Oldenburg und umzu, machst Musik, alleine oder mit anderen, und würdest dich als neue_n Akteur_in in der Musikszene sehen? Dann bewirb dich bis zum 7. Juni, mehr Infos bei Facebook.

Umbesetzung im Vorstand der Olegeno

Fabian LohmannZum 25. Februar wurde Fabian Lohmann (28, Bild rechts) als neues Vorstandsmitglied berufen. In diesem Zuge hat Jens Giesemann seine Mitarbeit im Vorstand der Olegeno aus beruflichen Gründen beendet.

Insbesondere vor dem Hintergrund, dass das Konzessionsverfahren nun wieder von der Stadt Oldenburg aufgenommen wurde, wird durch den dreiköpfigen Vorstand gewährleistet, dass die Olegeno weiterhin zielstrebig daran arbeiten kann, den Klimaschutz und die Energiewende in Oldenburg zu stärken. Fabian Lohmann arbeitet dabei gemeinsam mit den beiden anderen Vorstandsmitgliedern, Dr. Kay Holzkamp und Nils Grabbe.

Die Verjüngung unseres Vorstandes zeigt, dass die Neuvergabe der Netzkonzession ein generationenübergreifendes Anliegen ist. Die Gelegenheit, das Netz zu übernehmen, wird sich voraussichtlich erst wieder nach einem langen Zeitaum ergeben. Es gilt daher, jetzt die Weichen in Richtung Wende zu stellen.

Auf Sie kommt es an! – Olegeno gestaltet die nachhaltige Energieversorgung der Zukunft

die energievorsorgerDie Olegeno Oldenburger Energie-Genossenschaft eG (Olegeno) hat mit „die energievorsorger“ eine Kooperation über den Vertrieb von Ökostrom und klimaneutralem Erdgas abgeschlossen. „Wir freuen uns sehr“, erklärt Olegeno-Vorstand Dr. Kay Holzkamp, „dass wir allen Oldenburgerinnen und Oldenburgern zwei Produkte anbieten können, die über das reine Versorgen mit Strom und Gas hinausgehen und dem genossenschaftlichen Gedanken exakt entsprechen – dem Vorsorgen.“

die energievorsorger sind ein Tochterunternehmen der Teutoburger Energie Netzwerk eG (TEN) aus Hagen a.T.W., dem technischen Kooperationspartner der Olegeno im Falle der angestrebten Übernahme des Oldenburger Strom- und Gasnetzes. Die TEN ist ein kommunaler Energieversorger, der die Region bereits seit rund 100 Jahren sicher und zuverlässig mit Strom und Gas versorgt. Helmut Eicker, Vorstandsvorsitzender der TEN begrüßt diese Kooperation außerordentlich: „Dass die Olegeno nun unseren Strom und unser Gas anbietet spricht deutlich für die Demokratisierung der Energieversorgung Oldenburgs.“ Der Geschäftsführer von die energievorsorger, Peter Obermeyer, hebt den Umweltschutzgedanken der angebotenen Produkte hervor: „Natürlich steht die Umwelt bei jedem unserer Produkte an erster Stelle“, betont Peter Obermeyer als Geschäftsführer der energievorsorger, „ob bei unserem ökologisch gewonnenen sparstrom oder unserem klimaneutralen günstiggas.“

In Zeiten der steigenden Strom- und Gaspreise haben viele Energieanbieter_innen ihre Tarife erhöht. Die Folge ist zunehmende Unzufriedenheit vieler Verbraucher_innen mit ihren Energielieferant_innen. Doch für einen Großteil der Strom- und Gaskund_innen spielt neben dem Preis vor allem Sicherheit eine große Rolle. Sie wollen gut versorgt sein – von jemandem, der gut vorsorgt. Olegeno-Technikvorstand Jens Giesemann stellt den regionalen Charakter der Kooperation heraus: „die energievorsorger erfüllen dieses Grundbedürfnis nach Sicherheit mit marktgerechten Preisen und maximalen Preisgarantien. Zum Beispiel wird auch ein fester Gas- oder Strompreis für bis zu 24 Monate garantiert, damit sich unsere Kunden bei steigenden Energiepreisen keine Sorgen machen müssen. Und dabei sind die energievorsorger sogar günstiger als viele andere Anbieter.“

Der zweite Teil des Gutachtens der Stadt wird vorgestellt

Nach dem im September vorgestellten ersten Teil des Gutachtens, in dem die Stadt Oldenburg die Möglichkeiten bei der Neuvergabe der Konzession für Oldenburg prüft, wird am Mittwoch, dem 6. Februar als zweiter Teil das Modul B „Wirtschaftlichkeitsanalyse Strom/Gas“ durch das Büro Rödl & Partner vorgestellt. Wieso allerdings die NWZ unter dem Titel „Konzessionsvertrag vor Entscheidung“ auf diese Sitzung hinweist ist eher unerklärlich, es handelt sich um einen weiteren Schritt in einem rechtlich regulierten Verfahren, eine Entscheidung über den zukünftigen Konzessionär kann eigentlich nicht anliegen, lediglich wie das Verfahren jetzt fortgeführt wird. Wahrscheinlich ist eine Entscheidung zwischen den Modulen C1 „Umsetzung der Handlungsoptionen 3 oder 4 (Netzgesellschaft)“ oder C2 „Begleitung des Bewerbungsverfahrens nach § 46 EnWG“, letzteres würde bedeuten, dass nun der Kriterienkatalog erstellt wird, dem sich die Olegeno mit ihrer Bewerbung um die Konzession stellen muss.

Ausschuss für Finanzen und Beteiligungen
Mittwoch, 06.02.2013, 17:00 Uhr
Altes Rathaus, Markt 1, Großer Sitzungssaal

Links:

Infoveranstaltung: Gemeinsam das nötige Kapital aufbringen

Flyer VeranstaltungUm das nötige Kapital für den Kauf der Netze aufzubringen bietet die Olegeno den Bürger_innen nun die Möglichkeit, Geld auf ein Treuhandkonto einzuzahlen. Wenn die Olegeno den Zuschlag für das Strom- und Gasnetz in Oldenburg erhält, wird der auf das Treuhandkonto eingezahlte Beitrag in Genossenschaftsanteile umgewandelt. Falls die Olegeno den Zuschlag für das Netz nicht erhält, wird das Geld in voller Höhe zurückgezahlt.

Die Olegeno lädt am Mittwoch, den 19.12.2012 um 19 Uhr ins Kulturzentrum PFL ein, um diese Möglichkeit vorzustellen. Der Vorsitzende des Aufsichtsrates der Olegeno, Prof. Dr. Niko Paech, freut sich aus diesem Anlass, als Gast der Olegeno den Vorstand der GLS Treuhand, Lukas Beckmann, begrüßen zu dürfen. Die Gelder der Treugeber_innen werden bei der GLS Bank angelegt, der Genossenschaftsbank, die den ökologischen, sozialen und ökonomischen Ansprüchen gerecht wird, die auch die Olegeno für sich in Anspruch nimmt. Auch der ebenfalls anwesende Vorstandsvorsitzende der Teutoburger Energie Netzwerk eG (TEN), Helmut Eicker, technischer Kooperationspartner der Olegeno, ist ein Fürsprecher dieses Treugebermodells, denn jeder könne sich am Netzkauf beteiligen, ohne ein Risiko einzugehen.

PDF
Download: Flyer für die Veranstaltung (PDF, 0,98 MB)

Themen

Newsletter

Lassen Sie sich über Neu­ig­kei­ten auf dem Lau­fen­den halten: