Aktuelles

Energiesammelgesetz - Nacht- und Nebelaktion gegen Sonnenenergie?

Wenn die Bundesregierung zum 01.01.2019 die Vergütung von Aufdach-Photovoltaikanlagen zwischen 40 und 750 kW um 20 Prozent und den Mieterstrom-Zuschlag damit um bis zu 60 Prozent senkt, werden Vertrauensschutz und Investitionssicherheit mit Füßen getreten. Die Kürzung würde den Photovoltaik-Ausbau abrupt erlahmen lassen und viele Projekte auf Jahre oder dauerhaft blockieren.

Das Energiesammelgesetz ist ein weiterer herber Schlag gegen die dezentrale Energiewende und insbesondere gegen Akteure der Bürgerenergie wie die Olegeno (Oldenburger Energie-Genossenschaft eG). Die zu niedrigen Ausbauziele bieten keine langfristige Planungssicherheit und die Kürzungen bei der Photovoltaik gefährden deutschlandweit kurzfristig unzählige Projekte.

Die Olegeno eG hat als städtisch verankerte Bürgerenergie-Genossenschaft ihre Projektplanungen in der Vergangheit auf Dachanlagen fokussiert, obwohl diese aufwändig in der Projektierung sind und wirtschaftlich wenig Gewinn versprechen. Warum? Dachanlagen benötigen keine zusätzlichen Flächen und nehmen die öffentlichen Netze oft kaum in Anspruch. Sie sind ein wertvoller Baustein der Energiewende. Investitionen sollten hier für die Erreichung der Klima-Ziele ausgebaut statt gekürzt werden. Solche Anlagen sind insbesondere eine Domäne der Bürgerenergie, denn diese Projekte bieten den beteiligten Bürgerinnen und Bürger eine Möglichkeit zur Identifikation mit der Energiewende in Oldenburg und Umgebung.

Nach Jahren des Stillstands und des Verlustes zehntausender Jobs ist die Solarbranche 2018 wieder langsam in Fahrt gekommen. Dass dieser zarte Hoffnungsschimmer nun mit einem Schlag wieder vernichtet werden soll, ist höchst unverständlich. Von einer Überförderung kann überhaupt keine Rede sein. Die Photovoltaik musste in den letzten Monaten schon eine Vergütungsabsenkung von einem Prozent pro Monat hinnehmen. Zwar gab es in den vergangenen Monaten eine Senkung der Einkaufspreise bei den Solarmodulen, dies erleichtert solche Projekte jedoch nur unwesentlich. Der Großteil der Investitionskosten übersetzt sich heute bereits in lokale Wertschöpfung für unsere Region durch die Montage der Anlagen und die Integration in die Gebäudetechnik. Zudem steigen andere Kosten, wie zum Beispiel durch den gesetzlich vorgeschriebenen Smart Meter Rollout.

Mit dem extrem kurzfristig öffentlich gewordenen umfangreichen Gesetzesentwurf sollten wir offenbar nicht nur überrascht, sondern überrumpelt werden. Das ist einer Demokratie unwürdig. Diese Förderkürzung darf so nicht umgesetzt werden.

Wir schließen uns des Weiteren den ausführlichen Stellungnahmen unseres Bundesverbandes Bündnis Bürgerenergie und beispielhaft unserer befreundeten Genossenschaft Die Energiegewinner eG aus Köln an:

Wir feiern mit schwarzen Platten die grüne Energie

Liebe Olegeno-Mitglieder,
liebe Kundinnen und Kunden,
liebe Freundinnen und Freunde,

in diesem Newsletter:

  • Unsere erste Photovoltaik-Anlage
  • Stromwechselparty am 22.11.
  • Strompreis-Entwicklung 2019
  • Ein Knaller zum Schluss

Es ist endlich soweit: Wir können eine Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von ca. 45 kWp auf der städtischen Feuerwache realisieren! Mit der Stadt Oldenburg wurden die Rahmenbedingungen geklärt und wir haben eine erfahrene Firma aus der Region als Partner für die Umsetzung gefunden. Was klar ist: Wir wollen die Anlage mit Ihrem Geld errichten. Das wird sowohl durch die Zeichnung neuer Genossenschaftsanteile als auch durch Projektdarlehen möglich sein. Wir wollen den Startschuss gern noch in diesem Jahr geben und stellen Ihnen in den nächsten Wochen noch detaillierte Unterlagen zusammen. Ihr Interesse können Sie uns gerne auch schon jetzt unverbindlich rückmelden. Oder Sie sprechen uns direkt an. Wo? Wie? Wann? Einfach weiterlesen!

Vor einem halben Jahr kamen wir zu unserem ersten Olegeno Energie-Stammtisch zusammen. Nun steht der nächste Termin und wir feiern eine ausgewachsene Party! Am Donnerstag, den 22. November 2018, findet unsere Stromwechselparty statt. Für gute Musik ist auf jeden Fall gesorgt, denn wir sind beim legendären Plattenabend im Polyester zu Gast (Am Stadtmuseum 15, aktuelle Details finden Sie hier: https://www.facebook.com/events/294860871360681). Auch Sie können an diesem Abend DJ sein: Einfach Vinyl mitbringen, Los einwerfen und den Abend genießen. Wird Ihr Los zur vollen Stunde gezogen, legen Sie für 20min auf. Nach den Erfahrungen der letzten Jahre ist der Plattenteller reich und bunt gedeckt. Schwarze Platten statt schwarzem Strom!

Flyer Stromwechselparty

Kommen Sie ab 20 Uhr vorbei, bringen Sie Freunde, Schallplatten oder beides mit. Testen Sie ihr Klimaschutz-Wissen bei einem kleinen Kneipen-Quiz oder ihre Fitness an unserer Fahrrad-getriebenen Carrera-Bahn. Es wird vor Ort Gelegenheit geben, direkt zum Olegeno Bürger-Ökostrom zu wechseln. Bringen Sie also wechselwillige Menschen mit! Auch Ihre letzte Stromrechung kann dabei von Nutzen sein. Wir können uns außerdem über den aktuellen Stand unserer Projekte austauschen.

In der letzten Woche haben wir die neuen Strompreise für den Olegeno Bürger-Ökostrom festgesetzt. Mehr als 80% des Strompreises liegen dabei außerhalb unserer Kontrolle und sind durch Steuern und Abgaben bestimmt. Die Strombeschaffung ist für die Bürgerwerke, wie für andere Wettbewerber auch, etwas teurer geworden. Durch einen positiven Effekt bei den Netzabgaben liegt die Preiserhöhung jedoch bei uns deutlich unter diesen Mehrkosten. Unsere Kundinnen und Kunden erhalten im Laufe der kommenden Wochen ein Informationsschreiben, welches auch den neuen Wirkungsbericht unseres Bürgerwerke-Verbundes enthalten wird. Dann sind auch die neuen Preise für das Jahr 2019 in unserem Online-Kalkulator verfügbar: https://www.olegeno.de/strom

Am Ende noch ein echter Knaller: Ab Januar 2019 werden wir Sie im Verbund der Bürgerwerke eG auch mit echtem Öko-Gas beliefern können. Für den kleinen Geldbeutel wird es auch pragmatische Erdgas-Ökogas-Varianten geben. Preise und Details werden wir in den nächsten Wochen veröffentlichen. Wir sind begeistert: nun können Sie den größten Teil ihres Energiebedarfs durch Ihre lokale Energie-Genossenschaft decken.

Mit freundlichen Grüßen
Reinhard Vöhringer, Ralf Boche und Sebastian Specht
im Namen von Team und Vorstand der Olegeno

P.S. Das neue Kostbar-Gutscheinheft ist erschienen und enthält auch Olegeno-Gutscheine. Hier erfahren Sie mehr: https://kostbar-oldenburg.de/buch/

Die Olegeno Sommer-Sonnenwende

Liebe Olegeno-Mitglieder,
liebe Freundinnen und Freunde,

Alle Welt scheint erschüttert vom Abrücken der US-Administration vom Pariser Klima-Abkommen. Im hiesigen Wahlkampfgetöse wird dabei leider vergessen, dass das bloße „Beschwören“ des Abkommens wirkungslos ist, wenn keine Taten folgen. Und beherzte Taten in Richtung eines Ausstiegs aus fossiler Energie haben wir von unserer Bundesregierung wirklich lange nicht mehr gesehen.

Ob in den USA oder hier in Oldenburg: Viele Bürgerinnen und Bürger sind längst weiter. Davon können Sie sich auf dem „Aktionstag zur Woche der Sonne“ überzeugen. Am Freitag, dem 16. Juni 2017, haben wir von 10 - 19 Uhr einen Stand am Lefferseck (Lange Straße 10-12). Organisiert wird die Aktion von der Klima(+)Oldenburg Initiative der Stadt. Wir werden über unseren Olegeno Bürger-Ökostrom informieren und zum Mit-Machen einladen.

Woche der Sonne 2016

Sie gehören bereits zur Bürger-Ökostrom Kundschaft? Dann kommen Sie doch bitte am Freitag an unseren Stand und zeigen Sie uns ihr Gesicht! Wir würden hier im Newsletter in Zukunft wirklich gerne die Bürgerinnen und Bürger hinter unserem Ökostrom zeigen. Birte aus Eversten hat das bereits für uns getan. Warum beziehst Du Olegeno Bürger-Ökostrom, Birte? „Weil Klimaschutz eine Frage globaler sozialer Gerechtigkeit ist, die an meiner Steckdose beginnt.“

Birte: Weil Klimaschutz eine Frage globaler sozialer Gerechtigkeit ist, die an meiner Steckdose beginnt.

Einen Ökostrom von hoher Qualität zu beziehen ist auch Ihnen wichtig? Die Idee, als Mitglied der Olegeno Strom von ihrem Unternehmen (also quasi von sich selbst!) zu beziehen, finden Sie auch ganz reizvoll? Frank Adler, Ulrich Schachtschneider: Postwachstumspolitiken. Wege zur wachstumsunabhängigen Gesellschaft Dr. Erhard Eppler, Niko Paech: Was Sie da vorhaben, wäre ja eine Revolution… Ein Streitgespräch über Wachstum, Politik und eine Ethik des GenugUnd trotzdem fehlt Ihnen noch der letzte kleine Anreiz, um zum Olegeno Bürger-Ökostrom zu wechseln? Unsere Aufsichtsratsmitglieder Niko Paech und Ulrich Schachtschneider möchten Ihnen diesen letzten Anreiz liefern und verschenken an die nächsten 20 Stromkunden jeweils eins ihrer neuesten Bücher:

Schicken Sie nach dem Wechsel eine Nachricht an strom@olegeno.de, wenn Sie eins der beiden Bücher bevorzugen. Dieses Angebot gilt so lange der Vorrat reicht.

Rabatt auf Zoe und Kangoo Z.E.Stromanbieter schon gewechselt? Bücher schon gelesen? Chapeau! Dann haben wir für Sie noch etwas aus Frankreich: Die Bürgerwerke, zu deren Verbund wir gehören, haben mit Renault Deutschland einen Rahmenvertrag zum Kauf von Elektroautos geschlossen. Dieser bietet allen Mitgliedern unserer Genossenschaft, die einen Gewerbenachweis erbringen können, einen Rabatt von 20 % auf die Elektroautos „ZOE“ und „KANGOO Z.E.“. Besonders interessant für alle Solaranlagen-Besitzer: Der Betrieb einer Solaranlage wird als Gewerbe anerkannt. Diese sehr guten Konditionen gelten bis zum 30. Juni 2017! Hier finden Sie ein Formular, mit dem Sie zu jedem Renault-Händler gehen können. Alles Weitere über diese Aktion finden Sie auf der Bürgerwerke-Website.

Sie sehen: Energiewende? Läuft bei uns Bürgerinnen und Bürgern.

Mit freundlichen Grüßen,

Sebastian Specht
im Namen von Team und Vorstand der Olegeno

P.S. Noch eine Information für unsere Mitglieder: Wir werden in den nächsten Wochen im Zuge eines Abgleichs unserer Mitglieder-Daten mit Ihnen Kontakt aufnehmen. Haben wir Ihre aktuelle Adresse und Telefonnummer? Wenn Sie sich nicht sicher sind, lassen Sie uns diese Daten zukommen, in dem Sie einfach auf diese Mail antworten. Das erspart unseren ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern viel Arbeit. Vielen Dank!

NWZ berichtet: Solarenergie direkt vom Balkon

Screenshot NWZ-OnlineDie Nordwest-Zeitung berichtet am 24.2.2017 unter dem Titel Solarenergie direkt vom Balkon von den Studierenden des Studienganges Sustainability Economics and Management (Nachhaltiges Wirtschaften), die sich bei der Olegeno im Rahmen eines Master-Kurses mit Aspekten der „Energiewende der Bürger" auseinandersetzten.

Sie wollen zu diesem Thema auf dem Laufenden bleiben? Dann tragen Sie sich in der rechten Spalte in unseren Newsletter ein, verbinden Sie sich mit uns auf Facebook, Google+ oder Twitter.

Hier finden Sie unsere Pressemeldung zum Thema: Studierende erforschen für Olegeno Balkon-Kraftwerke.

Olegeno informiert Bürger-Investoren über Solar-Projekte

Die anstehende Generalversammlung der Olegeno Oldenburger Energie-Genossenschaft eG steht ganz im Zeichen der Photovoltaik. Im Zuge ihrer strategischen Neuausrichtung hat sich die Olegeno im letzten Jahr intensiv in das Thema Solarstrom eingearbeitet und mehrere konkrete Projekte angebahnt. Zur Realisierung dieser Projekte möchte die Olegeno ihre Mitglieder zur Zeichnung weiterer Genossenschaftsanteile motivieren und neue Mitglieder gewinnen.

"Die Aussichten sind sonnig." ist Dr. Christian Lautermann, Vorstand der Olegeno, optimistisch. "Viele Experten rechnen mit einer deutlichen Wiederbelebung des Marktes für dieses Jahr. Somit steht die Olegeno zur richtigen Zeit bereit, neue Solar-Anlagen auf Oldenburgs Dächer zu bringen."

Herzlich eingeladen zur Generalversammlung am 23.02.2017 um 18:00 Uhr im kreativ:Labor (Bahnhofstraße 11, 26122 Oldenburg) sind nicht nur alle Mitglieder der Olegeno, sondern auch alle Interessierten, die im Rahmen der Olegeno in die Bürgerenergiewende vor Ort investieren und sich an neuen Solar-Anlagen beteiligen möchten.

Themen

Newsletter

Lassen Sie sich über Neu­ig­kei­ten auf dem Lau­fen­den halten: